Ebru Workshop

Schnupperkurs Robotik
24. September 2022

HDSF wird Ebru Workshops für Schülerinnen im Alter von 9-13 und von 14-18 Jahren einführen. In kleinen Gruppen werden sie hierbei vom fachmännischen Lehrerin betreut und unterrichtet.

Zum Zweck des Ausprobierens finden im September und Oktober 2022 drei 2-stündige Workshops statt. Die Teilnehmerzahl bei den Workshops ist auf 8 beschränkt. Mithin besteht auch eine Anmeldepflicht. Die Workshops finden im Gebäude des VFS (Tilsiter Straße 11-13, 69124 Heidelberg) statt. Die Termine sind wie folgt:

am 17.09.22 um 14 Uhr (von 9-13 Jahren ), um 16 Uhr (von 14-18 Jahren)

am 24.09.22 um 14 Uhr (von 9-13 Jahren ), um 16 Uhr (von 14-18 Jahren)

am 01.10.22 um 14 Uhr (von 9-13 Jahren ), um 16 Uhr (von 14-18 Jahren)

Bei Interesse melden Sie sich gerne an:  https://forms.gle/BUuM7En54NHXzHar5

 

     

 

Was ist Ebru?

Ebru ist die Kunst des Malens auf dem Wasser. Ihren Ursprung hat die Ebru-Kunst in Asien, wo diese Praxis genutzt wurde um hauptsächlich Bücher zu binden. Ebru ist in einer Zeit von mehreren Hundert Jahren über Persien nach Anatolien gewandert, wo sie sich zu der Ebru-Kunst entwickelt hat, die wir heute so kennen. Im Westen war die Kunstart bereits im 17. Jahrhundert  unter dem Namen  „marmoriertes“ oder „türkisches Papier“ bekannt.

Das Wort „Ebru“ bedeutet sinngemäß „wolkig“ und ist wegen den Bewegungen der Farben auf dem Wasser  der Ebru-Kunst gegeben worden. 

Trotz alledem scheint Ebru an Aktualität nichts zu verlieren; ganz im Gegenteil, sie entwickelt sich von Tag zu Tag zu einem neuen bekannten Hobby und gewinnt an Trend.

Philosophie

Die Wanne repräsentiert für den Ebru-Künstler die Welt in ihren unendlich vielen Möglichkeiten. Jedes Mischen von Hintergrund- und Blumenfarben steht in der Wechselbeziehung zur Wanne. Die Kitre in der Wanne ist ausschlaggebend für die Farbkonsistenz. Jeder Tropfen, der aus dem Pinsel in die Wanne fällt, ist einzigartig. Es ist unmöglich, dass man mit dem Pinsel zweimal genau die selben Farbtropfen streut. Das heißt wiederum, dass jedes Bild ein einzigartiges Werk ist. Es stehen also unendlich viele Möglichkeiten zur Verfügung.

Um eine spirituellen Erfahrung zu erleben, versucht der Künstler den Alltag, wenn nicht sogar das Weltliche hinter sich zu lassen und konzentriert sich nur auf die Wanne und die Farben. Jede negative Energie, wie  Wut, Ärger oder  Trauer wirkt sich auf die Bild in der Wanne aus. Der Künstler und die Wanne sind also ebenfalls in einer Wechselbeziehung, sie beeinflussen sich gegenseitig.

Therapie und Förderung

Die Ebru-Kunst bietet viele Möglichkeiten zur Therapie und Förderungsmaßnahmen an. In ihrer Geschichte wurde Ebru sehr wohl als Therapie in Krankenhäusern, wie zum Beispiel in Psychiatrien als kunst- und ergotherapeutische Maßnahme, eingesetzt.

Fein- und Grobmotorik Training kann anhand dieser Kunst sehr gut zur Geltung kommen. Auch Konzentration ist gefragt, wenn genauer zu arbeiten ist, wie bei der Blumengestaltung. 

Das Anwenden, das Beobachten und das Beschreiben können bei der Ebru-Gestaltung weitere Kompetenzen zu Tage bringen. Aus den Beispielen geht auch hervor wie facettenreich die Anwendungsmöglichkeiten der Ebru-Kunst sind.