In my shoes

Das Projekt „In my Shoes – Ausländer für einen Tag“

Wir haben zusammen mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg das Projekt „In my Shoes“ – Ausländer für einen Tag durchgeführt.

Die Ziele des Projektes sind:

  • Stärkung des Dialogs, Kontakts und der Freundschaft zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen (14-17 Jahre)
  • Kennenlernen des Alltags ausländischer Jugendlicher im Raum Heidelberg
  • Auseinandersetzung mit den Konzepten „Hybridität“, „Kultur“, „Stereotypen“ und „Integration“

 

Ca. 8 Jugendliche aus Heidelberg und Umgebung zwischen 13 und 17 Jahren, offen und begierig darauf, neue Erfahrungen zu machen, wurden zu Ausländern für einen Tag am Samstag, den 15. Februar 2014!

Als Teilnehmer haben Sie einen Tag (bzw. 10 Stunden) in einer ausländischen Familie als „Familienmitglied“ verbracht. Ihre „Geschwister“ in diesen Familien teilten einen Tag lang ihre Welt mit den adoptierten Ausländern. Der Tag begann mit dem Frühstück und entwickelte sich dann recht unterschiedlich – von Shoppingausflügen bis zum Besuch eines Fußballspiels. Sowohl die „Adoptiveltern“ als auch die „Eintagsausländer“ waren vom Konzept und dem Austausch angetan, Ein Jugendlicher entschied sogar bis 23 Uhr bei seiner „Eintagsfamilie“ zu bleiben und als seine Familie von der türkischen Gastmutter Backwaren geschenkt bekam – folgte prompt die Vergeltung mit Blumenstrauß und Schokolade, worüber sich die türkische Dame überrascht und erfreut zeigte.

Ihre Erfahrungen wurden zu einem kreativen Werk (z.B. Facebook-Collage, Blogbeitrag, Gedicht, Bild, Text, usw.) verarbeitet. Das Beste wurde mit einem IPad Mini prämiert!

Workshops zur Vor- und Nachbereitung fanden am Freitag, den 14. Februar 2014 und dem 21. Februar 2014 statt.

Den Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 26.02.2014 über das Projekt gibt es im Netz.